Kunden Feedback

Hier können Sie ihr Feedback zu meinem Service schreiben, Fragen stellen oder etwas schreiben was Ihnen auf den Herzen liegt. Füllen Sie einfach das untere Formular aus, und beschreiben Sie z.B wie Sie spielen, ob Sie mit dem Service zufrieden sind, was Ihnen nicht passt, oder was ich besser machen sollte. Ich danke Ihnen schon jetzt für die Zeit die sich dafür nehmen!

Griffbänder

Griffband_2Griffbänder sind ein nicht unwichtiger Teil des Rackets. Es bietet den richtigen Halt, und sorgt für den Komfort und ein verbessertes Spielgefühl.
Man unterscheidet zwischen Bassis- und Overgrip- Griffbänder. Diese gibt es in allen möglichen Farben und Qualitäten.

Ein Griffband muss natürlich auch seine Funktion erfüllen.
Es soll den Schweiss absorbieren. Für einen besseren Halt,und damit für mehr Kontrolle beim Schlag sorgen. Es soll auch einen Schutz gegen Blasen und Rötungen an den Händen bieten soll.
Eine weitere Funktion des Griffbandes ist auch das absorbieren der Vibrationen (Schwingungen) außerhalb des Saitenbettes am Racket selbst.

Ein regelmäßiges wechseln des Griffbandes ist unerlässlich.

Es gibt Griffbänder die sich trocken, und andere die sich wiederum klebrig anfühlen. Dieses sollte jeder für sich selbst entscheiden. Die Hauptfunktion sollte das absorbieren des Schweisses sein.

Basisgrip/Replacement Grip (Basis Griffband)
 Das Basis Griffband ist standardmäßig vom Hersteller auf jedem Schläger bereits aufgebracht.
 Griffband_1Das Basic- oder Replacement Grip ist dicker als ein Overgrip (Übergriffband). Es ist durchgehend selbstklebend und hält länger als ein Overgrip, welches rascher ausfranst. Dafür ist ein Basis Griffband auch etwa dreimal teurer als ein Overgrip Griffband.

Overgrip (Übergriffband)
 Griffband_3Die meisten Tennisspieler benutzen ein Overgrip. Es macht den Griff nochmals etwas weicher und schwächt die Kanten der Griffschale ab, was Rötungen und Blasen vorbeugt. Overgrips sind natürlich dünner und müssen auch häufiger gewechselt werden. Das ist von der Spielhäufigkeit abhängig. Spielt man damit weiter, entstehen mehr Reibungen, das Spielgefühl ist unangenehm bis störend und Blasen können entstehen. Hier ist ein sofortiger Wechsel von Nöten.

Handhabung
Beim Wechsel eines Griffbands ist es wichtig, das alte Griffband zu entfernen, (Basis- oder Overgrip), bevor man das neue aufbringst.
Basis Griffbänder sind selbstklebend und erleichtert die Anbringung. Beim Overgrip gibt es von den meisten Herstellern am schmaleren Ende ein kurzes Stück Klebstreifen. Dieses schmale Ende bringt man unten am Griff-Ende an und wickelt es nun spiralförmig mit ca. 3-4 mm Überstand über das Basis Griffband.
ACHTUNG: Rechtshänder wickeln von links nach rechts. Linkshänder müssen von rechts nach links wickeln.
Das gleiche gilt auch für Basisbänder.

Ich stelle euch hier ein Video das das richtige aufbringen eines Obergrips zeigt, zur Verfügung. Aufpassen das Ende ist sehr wichtig, damit man einen perfekten Abschluß erhält.

Meine Empfehlung:
Es lohnt sich, mehrere Ersatzgriffbänder in der Tennistasche mitzuführen und die Griffbänder häufiger zu wechseln, um Blasen vorzubeugen, oder ständiges Abrutschen zu riskieren.

zu den Overgrips (Griffbänder) –>

zu den Basisgriffbändern –>

Andreas Feinig

Babolat Bespannungs Maschine

Hier einmal etwas zum Thema Tennis Bespann Maschine. Welche Maschine ich benütze. Schläger einspannen. Haltesystem und Zangensystem. Wie Alles rund ums Bespannen funktioniert, und auf was ich genau achte.

Fangen wir mit der Maschine an.

Zum Bespannen habe ich mir den Rolls Royce unter den Bespannungsmaschinen zugelegt. Babolat Sensor ExpertEine „Babolat Sensor Expert“. Babolat gehört seit Jahrzehnten zu den besten professionellen Maschinen, und ist auf allen großen Turnieren der Welt vertreten. Der Preis dieser Maschine liegt bei ca. 10.000.- Euro. Ich hatte das Glück durch Herrn Pöschl Generalservice für BABOLAT Österreich zu einer Gebrauchten Maschine zu kommen.

Wozu braucht man diese Machine:

Wenn man einen Schläger einspannt, entsteht ein enormer Stress der sich auf den Rahmen auswirkt. Nehmen wir an, wir haben ein  Racket mit 16 Längssaiten, diese werden mit 25 kg bespannt. Dadurch entsteht auf den Rahmen eine Längs Belastung von  400 kg. Dazu kommen für die Quersaiten nochmals ca. 400 kg. Ist schon enormer Stress für den Schläger. Oder? Babolat_1Die Babolat hat einen speziellen 6-Punkt Rahmenhalter mit Drehteller der sich beim anziehen der Saite fixiert. Der Schlägerrahmen wird ohne Stress im Rahmen bombenfest gehalten. Dieser kann sich keinen Millimeter bewegen, und dadurch ist ein Verziehen, oder Dehnen des Rahmens in eine Richtung unmöglich.  Billige Maschinen haben hier kein stabiles ausgeklügeltes System. Bei diesen könnte es zu Haarrissen im Schläger kommen, die schließlich auch zum Bruch des Schlägers führen könnte. Eine weitere wichtige Sache ist das Haltesystem der Saiten. BABOLAT hat auch hier ein ausgereiftes Haltesystem. Viele Spieler bringen mir Ihre Schläger zu bespannen. Wenn ich diese dann nachmesse kommen oft nicht mehr als z.B.15 kg. heraus. Der Grund dafür, Billig Maschinen haben kein starres Haltesystem. Die eingestellte Zugkraft wird nicht gehalten.Bild_3 Dazu kommen dann die Zangen die die Saiten ev. sogar quetschen, was zum vorzeitigen reißen der Saite oder zum nachlassen des Spanngewichtes führen.  So werden z.B. aus eingestellten 25 kg Bespann Gewicht letztlich nur noch 16 kg Bespann Härte. Dann ist man noch stolz wenn man die Saite zum reißen bringt, oder man sagen kann ich spiel mit 25 kg. Das ist aber absolut falsch.

Babolat hat auch spezial beschichtete Haltezangen die die Saiten bombenfest halten ohne zu quetschen, oder ein rutschen der Saiten. Das führt auch zu längerer Lebensdauer Ihrer Saite. Es gibt noch weitere Vorteile die diese Bespannmaschine aufweist. Das würde dann aber ein ganz langer Artikel werden. Ich kann nur versichern das Ihr Schläger bei mir in besten Händen ist, und mit größter Sorgfalt behandelt wird. Mehr können sie für Ihren Schläger nicht tun.

„Feel the Difference“

Hier ist das beste gerade gut genug. Oder ist Ihnen Ihr Schläger nichts Wert.

Andreas Feinig