Bespannung

vorlage_1…auch unter den Besaitern gibt es “Sehr gute” und leider auch “Sehr Schlechte”. Ein Besaiter der sich keine Gedanken über das WIE und WARUM macht kann keine gute Arbeit machen.

 

Ich mache mir sehr wohl Gedanken zur perfekten Bespannung und deswegen möchte ich hier einen kleinen Einblick in meine Arbeitswelt geben.

Man kann sicherlich sehr vieles über das Bespannen schreiben und sicherlich macht es auch jeder auf seine eigene Weise. Trotzdem muss man ein großes (Basis) Wissen haben um zu entscheiden WARUM man WIE, WAS macht. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt um eine Top Besaitung anbieten zu können. Das Wie und Warum möchte ich nun erklären.

Zum Bespannen eines Rackets gehört für mich…

  • sehr gutes Fachwissen über’s besaiten
  • die perfekte Bespann Maschine
  • Details zu
    • Technik
    • Saiten
    • Material
    • Racket
  • Infos über den Spieler bzw seinen Spielverhalten

Die Babolat Sensor Expert ist sicherlich die beste professionelle Bespann Maschine die auch auf der ATP Tour der Profis zu finden ist. Mit der Maschine habe ich nun die Basis für eine perfekte Bespannung. Hier ist mir Qualität sehr wichtig, um gut und genau arbeiten zu können. Ich gebe mein Wunschgewicht an und weiß dass die Maschine auch genau mit den Vorgaben arbeiten wird. Genauso achte ich dass das Racket mit Sorgfalt eingespannt wird und die Zangen den Saiten nicht schadet. Viele Maschinen können diesen Ansprüchen leider nicht gerecht werden und so fehlt es schon bei den Basics der Bespannung.

Bild_3

Das weben der Saiten ist genauso ein sehr wichtiger Teil vom bespannen, und wird nach Fachwissen und mit Sorgfalt durchgeführt. Für jedes Racket gibt es eigenen Vorlagen wie es bespannt werden sollte. Eine 0815 Bespannung kann sogar kontraproduktiv sein.

Mit 2 oder 4 Knoten bespannen? Und was ist eine ATW Besaitung?

Hier gibt es nur eine Antwort. Eine Professionelle Bespannung wird immer mit 4-Knoten bespannt. Aus diesem Grund bespanne auch ich alle Rackets mit 4-Knoten.

herz_1

Der schwächste, leider aber auch wichtigste Teil, des Rackets ist das Herz. Hier versuchen viele Hersteller möglichst max. Festigkeit bei min. Gewicht
einzubauen. Modernste Materialien helfen dabei.  Das Herz eines Rackets muss also am meisten aushalten.

In meiner Recherche kam ich auch zum Punkt, wie man ein Racket richtig besaiten soll. Richtig macht man es von Oben (Kopf) nach Unten (Herz). Namenhafte Hersteller wie z. B. Head weißen sogar ausdrücklich darauf hin Ihre Rackets nach dieser Methode zu bespannen. Leider verfügt nicht jeder Besaiter über diese Wissen oder macht es einfach aus Bequemlichkeit nicht. Oftmals ist es aber auf Grund der Anzahl der Längssaiten nicht möglich so zu bespannen. Viele Besaiter kommen hier an ihre Grenzen und  wissen nicht dass es dafür eine Lösung gibt. Diese heißt “ATW” bedeutet Around The World.

Hier ein Beispiel einer ATW Bespannung. 

around the world bespannung

Ich habe hier ein komplettes Werk erstellt, und dafür sehr viel Lob von anerkannten Fachleuten erhalten. Diese Methode wird auch von der USRSA (US Racket Stringer Association)  oder der UK Racket Stringer Association empfohlen.

TIPP! Siehe Fragen und Antworten zur Bespannung

Tennisbesaitung und Tenniszubehör